Rundfunk- und Fernsehanstalten

 

Das Weltkulturerbe - The World-

Cultural-Heritage 

 

Ursula Sabisch, Am Ährenfeld , 23564 Lübeck, Germany

An RADIOSZENE Redaktion

Lübeck, 03.08.2016

E-Mail: redaktion@radioszene.de, Telefon: +43 (676) 71 41 007, Chefredakteur: Ulrich Köring,  Kolumnen: Christoph Lemmer, Digitalradio: Daniel Kähler, NRW: Ludwig Schieffer, Mitteldeutschland: Bernd Reiher, Norddeutschland: Johan Kurzenberg

Bayern: Björn Czieslik, Österreich: Werner Reichel, Weltweit: Jens F. Hofstadt, Conny Ferrin, Design: Gerold Kohla

An die RADIOSZENE Vermarktung

Thomas Wollert

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Herrschaften,

auch für Sie und Ihresgleichen wird es Zeit, sich langsam aber sicher von den täglichen Albernheiten und Verblödungen Ihrer Unterhaltungskonzepte zu verabschieden.

Es macht wenig Sinn das Leben zu "verscheißern", um es in Ihrem Niveau zu umschreiben, indem dadurch eine Gleichgültigkeit dem Leben gegenüber oder eine Bestätigung der jeweiligen Lebenseinstellung Ihrer Hörer verbreiten wird.

Die Nachfrage Ihrer Konzepte wird immer größer und erfolgsversprechender, was im Übrigen besonders auch für viele Unterhaltungsshows der TV zutrifft.

Je blöder desto besser, je dümmer desto beliebter, je perverser desto anziehender ist Ihre Sendung, die mit zeitgleichen Verkehrsinformationen für manch einen ernst zu nehmen ist.

Wie meine Person dem Internet entnehmen konnte, haben zwei beliebte Moderatoren des RSH den Ernst des Lebens nun bereits etwas näher kennengelernt. Die Rede ist von Herrn C. Köthe und Frau K. Nicolaisen, welche meine Person vor 16 Jahren bereits angeschrieben hatte.

Da meine Person den aller größten Wert auf die Erhaltung der Norm legt, möchte ich betonen, dass Frauen in einer Führungsposition nur für die Endzeit gedacht sind, in der wir uns alle längst befinden.

Durch Ihren Blödsinn, den Sie und andere vermarkten, konnte das nicht mehr bemerkt werden, wodurch viel Zeit ins Land gegangen ist!

Nun möchte ich zwei Ausnahmefrauen aus Ihren Kreisen benennen, wobei mir beim Deutschen Rundfunk trotz allem Frau Katharina N. als eine verantwortungsvolle Moderatorin auffiel und Frau K. N. als die erste Redakteurin des Deutschen Rundfunks in Teilzeit tätig werden sollte. 

Die zweite Kraft und Leitung des Senders RSH sollte Herr Carsten K. übernehmen, da der Richtungswechsel schleichend aber schnell von statten gehen muss, was für alle anderen Sender in gleicher Weise ebenfalls Geltung hat. Auch in Heimarbeit kann diese Tätigkeit ausgeführt und überwacht werden.

Sicherlich gibt es noch mindestens eine andere Ausnahmefrau und mehr, jedoch selbst meine Person konnte sich nicht dazu überwinden, solche Art der Unterhaltungssendungen länger anzuhören und kennt somit kaum noch den Status der Rundfunkmoderatoren oder die Namen solcher Personen.

Aus diesem Grunde hoffe ich, dass Sie vorerst selbst richtig entscheiden werden, wer die Eignung als Moderator für diesen angedeuteten Rückwärtsgang besitzt, welcher meinen diversen Pages zu entnehmen ist, jedoch die Redaktion der privaten als auch öffentlich rechtlichen Sender geht nun in die eine genannte Hand über!

Als eine weitere Journalistin und Moderatorin fiel mir bei der Deutschen TV die Frau mit der Goldenen Kamera auf und zwar handelt es sich um Frau Dunja H., welche für die Umsetzung der journalistischen Arbeit, wie bereits in meinen diversen Homepage zu entnehmen ist, die Leitung und die Überwachung der Umsetzung und Ausführungen sämtlicher Dokumentarfilme des Journalismus durch die entsprechenden Journalisten übernehmen sollte.

Sollten Sie diesbezüglich keine Einigkeit erzielen, wird mein Ü-Knüppel auch rückwirkend dafür sorgen, dass ein fliegender Wechsel der jeweiligen Möchtegern-Gernegroß Redakteure von statten geht.

Kinder und Jugendliche sind bei Ihrer Tätigkeit vorrangig zu beachten, jedoch der alte Mensch darf dabei nicht zu kurz kommen, indem der Ideenreichtum der Werbefachleute und der Vermarktungsfachleute in die Sache und den Auftrag eingebracht werden muss!

So verbleibe ich mit freundlichen Grüßen

Ursula Sabisch

https://www.world-cultural-shock.de

www.ursula.reisen

PS.: Dieses Schreiben werde ich jedoch sofort in eine meiner Homepages aufnehmen müssen!

Tipp: Bewerbungen als ein Moderator/ Moderatorin  für unsere schwere Übergangszeit.

03.08.2016

 

Sehr geehrte/r Frau/Herr ………….

............….hat mir empfohlen, mich an Sie zu wenden und um die freie Stelle als ...bei ….zu bewerben. Aufgrund meiner Ausbildung als ........und meiner Berufserfahrung denke ich, für diese Stelle besonders geeignet zu sein.

Wie Sie dem beigefügten Lebenslauf entnehmen können, verfüge ich über mehr als …….Jahre Erfahrung in …………... Aus dem Lebenslauf geht ebenfalls hervor, dass meine Arbeit durch regelmäßige Beförderungen und Zuteilung neuer Verantwortungsbereiche gewürdigt wurde. Diese Laufbahn verdanke ich meinen Kenntnissen im Bereich...……. , meinen Willen zu außergewöhnlichen persönlichen und beruflichen Leistungen sowie meinen besonderen Fähigkeiten in schriftlicher und mündlicher Kommunikation.

Falls Sie Fragen zu meiner Person haben oder einen Termin mit mir vereinbaren möchten, können Sie mich jederzeit unter .........….erreichen. Ich würde mich freuen, wenn wir bei einem persönlichen Gespräch die Beschäftigungsmöglichkeiten bei ...........besprechen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

https://www.world.fairy-tale-castles.de/sex-tourism.html